Die leidigen Hausaufgaben ...

 

Bitte seid nicht traurig, dass ich keine Hausaufgabenfragen beantworte.

 

 

Ich bekomme ganz oft Hausaufgabenfragen per Mail und manchmal eben auch im Gästebuch, aber wenn ich die alle beantworten würde, käme ich nicht mehr zum Bücherschreiben. Außerdem wäre Euer Lehrer oder Eure Lehrerin ganz schön sauer, wenn ich Euch "vorsage".

 

Bitte versucht selbst auf eine Lösung zu kommen. Versucht, Eure eigenen Ideen aufzuschreiben, und denkt daran: Es gibt beim Interpretieren eines Buchs keine falsche Lösung!

Es gibt in den allermeisten Fällen mehrere Lösungen, und wenn Euch eine einfällt, dann ist das Eure Lösung.

 

Die Hauptfrage, die ich bekomme, lautet: Warum ist das Ende bei UNLAND so, wie es ist? Was bedeutet dieses Ende?

 

Versucht Euch vorzustellen, Ihr wärt selbst Schriftstellerin oder Schriftsteller. Wann  würdet Ihr so ein (störendes) Ende wählen?

Was für Gründe würden Euch dazu bringen, ein Ende zu schreiben, das nicht "happy" ist, das etwas "Unabgeschlossenes" ist, und das einen als Leser oder Leserin "nervt" (weil: weh tut).

Warum?

Überlegt mal. Es gibt nicht nur eine Lösung! Es gibt so viele Lösungen, wie es Gründe gibt. Und wenn Euch ein Grund einfällt, dann denkt an dem weiter und versucht nicht, meinen Grund zu finden. Versucht, Euren Grund zu finden für die Entscheidung, das Ende so zu schreiben. Und diesen Grund fasst in Worte. =) 

 

Ganz liebe Grüße,

 

Eure Antje Wagner

 

 

Foto: Hannes Windrath
Foto: Hannes Windrath

 

 

 

 

 

 

Follow me. :)