Anja Kümmels "Träume digitaler Schläfer" ist für den Deutschen Science Fiction Preis nominiert!

Anja Kümmel hat 2012 im Thealit-Verlag einen wunderbaren, klugen, spannenden Roman herausgebracht, eine Dystopie, an der ich selbst lektorisch mitarbeiten durfte: Träume digitaler Schläfer. Ich finde das Buch richtig Klasse und bedauere es sehr, dass die Autorin ein Schattendasein fristet.

Umso mehr habe ich mich nun gefreut, als ich erfahren habe, dass Träume digitaler Schläfer für den begehrten Deutschen Science Fiction Preis nominiert ist! --> Klick

 

Hier alle Nominierungen in der Kategorie "Roman" auf einen Blick und in alphabetischer Reihenfolge:


Andreas Brandhorst : “Das Artefakt”, Heyne
Dietmar Dath : “Pulsarnacht”, Heyne
Frank W. Haubold : “Die Gänse des Kapitols”, Atlantis
Oliver Henkel : “Die Fahrt des Leviathan”, Atlantis
Anja Kümmel : “Träume digitaler Schläfer”, Thealit
Jacqueline Montemurri : “Die Maggan-Kopie”, Edition Paashaas
Chris Schlicht : “Maschinengeist”, Feder & Schwert

 

Zum Bestellen bitte aufs Cover klicken. (Achtung: Die Printausgabe ist vergriffen; das Buch ist derzeit nur als E-Book erhältlich.)

 

Ich drücke Anja mit ihrer feministischen Dystopie alle Daumen! (Und neben den anderen vor allem Dietmar Dath, den ich ebenfalls ganz Klasse finde.) 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    schuster-claudia (Montag, 11 November 2013 11:02)

    Liebe Antje,
    inzwischen gibt es auch eine digitale Version des Buches, die ich mir nun besorgen werde. Vielen Dank für den Tipp, die Inhaltsangabe zum Buch hört sich sehr interessant an.
    Liebe Grüße, Claudia

  • #2

    Antje Wagner (Montag, 11 November 2013 13:18)

    Liebe Claudia,

    hab viel Freude daran! Es ist vielleicht am Anfang ein etwas ungewöhnliches, sperriges Lesegefühl, aber bleib dran. Nach ein paar Seiten ist man in der Welt drin. :)

    Ich werde die E-Bookausgabe mal verlinken. Danke für den Tipp!

    :)

Foto: Hannes Windrath
Foto: Hannes Windrath

 

 

 

 

 

 

Follow me. :)