Es wuchert und rankt - 15 sinnliche Erzählungen

Mein erster Erzählband erschien 2003 im Querverlag, und manche Geschichte darin mag ich heute noch immer ... :-)

 

Ein Garten voller Geheimnisse. Jede Geschichte gibt diesem Garten ein neues, ein anderes Gesicht: bald entstellt, bald zärtlich, wieder beängstigend und immer verführerisch. Die Sprache stillt den Hunger nicht, sie macht ihn spürbar.

 

Mehr Lesermeinungen? Bitte aufs Cover klicken.

 

 

Presse- und Blogstimmen

"(...) eine Sammlung teilweise skurriler, seltsamer, auch verstörender Geschichten, die mit dem Unbekannten spielen, mit der Gefahr, mit der Sehnsucht, mit der Einsamkeit der Menschen und ihrem Unvermögen, auch in und mit der Liebe die Distanz zum anderen wirklich zu überwinden: ein Rest Fremdheit bleibt … es sind kleine Geschichten, zum Vorlesen, zum Nachsinnieren, Geschichten, die nachdenklich machen oder auch märchenhaft verzaubern", aus.gelesen, 3. Dezember 2012

--> mehr

 

"(...) Wagners Geschichten funktionieren auch, weil sie mit dem Unheimlichen, dem Grausamen, dem Überraschenden arbeiten. Viele der Erzählungen nehmen eine eigenartige Wendung, enthalten Rätsel, die nicht recht zu lösen sind, oder spielen gekonnt mit einer Gruselkulisse. (...) Doch das Phantastische erlöst aus den Niederungen der ewig gleichen Beziehungskisten und gibt ihnen ihre tiefere, schmerzliche Dimension zurück. Ein Motiv, das Wagner wiederholt aufnimmt, ist das des einsam bewohnten Hauses am Wandrand, dem von außen diffus etwas Unbekanntes droht, das zugleich ängstigt und anzieht. Es ist, in der Geschichte Hol mich, eine ältere Frau, der dieses Unheimliche in Gestalt eines gierigen Geschöpfes begegnet und dem sie sich überlassen wird wie einem Mord. Sehr eindrücklich gelingen Wagneer diese Szenen, die ein - wie auch immer geartetes - sexuelles coming out als ein mächtiges »catched by« erzählen, nah am Tod und an der Zerstörung. Das ist die Umkehrung des oben beschriebenen fragilen Liebes-Prinzips: wer im Nichts lebt, den holt das Begehren. Es ist eine Heimsuchung", Andrea Rödig, Freitag

 

"Wagners fünfzehn Erzählungen verblüffen mit hintersinnigen Details, die nicht da Halt machen, wo sprachliche Sinnlichkeit ihnen die Tür verwehren müsste", Leonie Wild, lespress

 

"Ein sehr verführerisches, sehr skurriles und immer mit großer Sicherheit geschriebenes Erzählbuch", Pride

Foto: Hannes Windrath
Foto: Hannes Windrath

 

 

 

 

 

 

Follow me. :)